Matura

Die standardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung an den allgemeinbildenden höheren Schulen wurde erstmals im Haupttermin 2014/15 durchgeführt.

Sie setzt sich aus drei unabhängigen „Säulen“ zusammen:

  • aus der vorwissenschaftlichen Arbeit samt Präsentation
    und Diskussion,
  • aus den Klausurprüfungen (der schriftlichen Matura)
  • und aus den mündlichen Prüfungen.

Zulassungsvoraussetzung

Voraussetzung für die Zulassung zur Reifeprüfung ist der positive Abschluss der 8. Klasse. Schüler/innen mit einem

Nicht genügend in der Abschlussklasse können noch vor Beginn der Klausurarbeiten eine Wiederholungsprüfung ablegen. Bei negativem Ausgang der Wiederholungsprüfung oder bei zwei Nicht genügend ist ein Antreten zur Reifeprüfung erst in einem Nebentermin möglich – nach positivem Abschluss aller Gegenstände der 8. Klasse.

Maturatermine
gymbraunau.at/Termine

Vorwissenschaftliche Arbeiten

Bereits zu Beginn des 2. Semesters der 7. Klasse reichen alle Schülerinnen und Schüler eine Themenstellung für ihre vorwissenschaftliche Arbeit ein. Das Thema kann frei nach Interessen, eventuell auch im Hinblick auf ein künftiges Studium, gewählt werden. Im Regelfall werden die Recherchen und weitere vorbereitende Arbeiten am Ende der 7. Klasse in Angriff genommen. Empfehlenswert ist es, die Sommerferien zwischen 7. und 8. Klasse für das Verfassen zumindest wesentlicher Teile der VWA zu nutzen.

Die fertiggestellte Arbeit ist vom Schüler/von der Schülerin nach den Semesterferien der 8. Klasse einzureichen.

Informationsseite
www.ahs-vwa.at

Login Vorwissenschaftliche Arbeit
genehmigung.ahs-vwa.at

Schulinterne Handreichung
PDF

VWA-Titelblatt
DOCX

Schriftliche und mündliche Prüfungen

Es sind entweder 3 schriftliche und 3 mündliche oder 4 schriftliche und 2 mündliche Prüfungen abzulegen.

Verpflichtend für alle Kandidat/innen sind Klausuren in Deutsch, Mathematik und einer lebenden Fremdsprache, für eine vierte schriftliche Prüfung kann ein weiteres Schularbeitenfach gewählt werden. Die Klausur in Deutsch ist mit 300 Minuten festgelegt, die Klausuren in den anderen Fächern dauern jeweils 270 Minuten. Bei negativ beurteilten Klausurarbeiten können Kompensationsprüfungen abgelegt werden.

Das Antreten zu den mündlichen Prüfungen ist unabhängig vom Ergebnis der schriftlichen Arbeiten möglich. Es können alle Unterrichtsgegenstände gewählt werden, die zumindest in der 7. Klasse unterrichtet worden sind – mit Ausnahme von Bewegung und Sport. Bei 2 mündlichen Prüfungen muss die Summe der Jahreswochenstunden der gewählten Gegenstände in der Oberstufe mindestens 10 betragen, bei 3 mündlichen Prüfungen mindestens 15. Eine mündliche Prüfung dauert zwischen 10 und 20 Minuten.

Schule
BG und BRG Braunau am Inn

Termine und Veranstaltungen
Übersicht über alle aktuellen Schultermine